Weiter zum Inhalt

Forschung

Das Verbundvorhaben ist in fünf Module einschließlich der Koordination gegliedert. Alle Module sind mit einander verzahnt, um die skizzierten Forschungsfragen und Ziele integrativ zu analysieren. Dazu finden inter- und transdisziplinäre Methoden Anwendung. Es werden Methoden und Modelle aus den Naturwissenschaften ebenso genutzt, wie aus den Gesellschafts- und Sozialwissenschaften. Die Module sind:

  • Entwicklung von Szenarien und Landmanagementstrategien im Dialog mit Stakeholdern,
  • integrierte klima- & biophysikalische sowie sozioökonomische Modellierung -  sektorübergreifend, flächendeckend und regional differenziert,
  • Bewertung klimatischer, ökologischer und sozioökonomischer Auswirkungen von Landnutzungsoptionen,
  • exemplarische Überprüfung der gesellschaftlichen Tragfähigkeit und Umsetzbarkeit von Handlungsoptionen in Beispielregionen.

Dem inter- und transdisziplinären Forschungsansatz entsprechend sind von CC-LandStraD unterschiedliche Ergebnisse zu erwarten:

  • sektorübergreifende, in einem iterativen Prozess mit Stakeholdern abgestimmte Landnutzungsszenarien für Deutschland
  • weiterentwickelte Modellierung der Zusammenhänge zwischen Landnutzung und Klimawandel
  • modellgestützte Wirkungsanalysen von Landnutzungsstrategien bei veränderten globalen Rahmenbedingungen (z.B. Klimaveränderungen, Markteinflüssen)
  • Darstellung existierender Zielkonflikte zwischen klimaoptimierten Landnutzungsstrategien und anderen gesellschaftlichen Ansprüchen
  • Quantifizierung gesellschaftlicher Präferenzen zu Landnutzungsstrategien
  • Einbringen von Klimaschutzaspekten in Entscheidungs- und Veränderungsprozesse
Nach oben