Weiter zum Inhalt

Interdisziplinärer Modellverbund

Zur Gewährleistung möglichst umfassender Informationen zu Landnutzung, Landnutzungsänderungen, Treibhausgasemissionen sowie natürlichen Standortbedingungen und Prozessen (Boden, Wasser) und einer zielführenden Analyse von Wechselwirkungen zwischen Landnutzung und Klimawandel werden im Modellverbund Modelle unterschiedlicher Disziplinen miteinander verknüpft. Es werden sowohl vorhandene Modelle, welche in Teilen bereits miteinander gearbeitet haben, als auch neu entwickelte Modelle berücksichtigt. Die sozioökonomischen und naturwissenschaftlichen Systeme repräsentieren dabei Prozesse des Klimas, der Wirtschaft, der Landnutzung und von biologisch-physikalischen Prozesse regional differenziert. Durch die voneinander isolierte Entwicklung der einzelnen Modelle können sie einerseits für sich allein stehend genutzt werden und ermöglichen gleichzeitig, im Verbund mit weiteren Modellen, den Zugang zu ergänzenden, umfangreichen Informationen (GEOFFRION 1989). Nach der inhaltlichen, räumlichen und/oder zeitlichen Harmonisierung der Basis- und Ergebnisdaten, können die Modelle über Schnittstellen gekoppelt werden und ermöglichen somit eine umfassende, regionalisierte Simulation verschiedenartiger Einflüsse auf die Landnutzung.

Folgende Ziele werden verfolgt:

  • Analyse von Auswirkungen unterschiedlicher Einflüsse und alternativer Landnutzungssysteme auf die Landnutzung und die ökosystemaren Dienstleistungen
  • Nutzung von Synergien
  • Regionalisierung globaler Einflussfaktoren für Deutschland

Grafik als Download (PDF; nicht barrierefrei; 67 KB)

Der Verbund umfasst folgende Modelle:

  • Statistical Regional Climate Model (STAR): Regionalisierung von Klimasimulations- und Klimaszenarienergebnissen
  • Land Use-Scanner (LUS): Simulation der Veränderung von Landnutzung und -bedeckung
  • Regionalisiertes Agrar- und UmweltInformationsSystem (RAUMIS): Simulation regionaler Anpassungen der landwirtschaftliche Landnutzung und Produktion sowie Auswirkungen auf Einkommen und Umweltindikatoren (Nährstoffbilanz, THG Emissionen)
  • Forstbetriebliches Simulationsmodell (FOBESIMO): Simulation forstlicher Bewirtschaftungsstrategien für simulierte Modellbetriebe auf Basis regionalspezifischer Produktionsbedingungen; Aussagen zum Marktverhalten deutscher Forstbetriebe
  • Soil and Water Integrated Model (SWIM): Simulation umwelthydrologischer Prozesse des Landschaftswasserhaushalts, des Nährstofftransports/-umsatzes, Pflanzenwachstums, der Landnutzung und des Wassermanagements auf regionaler Ebene
  • FORESt Ecosystems in a changing Environment (4C): Waldwachstumsmodell (physiologisch basiert)
  • Model Ensemble of fuzzy inference schemes (MODE): Berechnung direkter N2O und CH4 Emissionen aus Böden zur THG-Bilanzierung und Untersuchung natürlicher und anthropogener Einflüsse auf bodenbürtige N2O und CH4 Emission
  • GAS-EM: Tabellenkalkulationsprogramm zur Berechnung gasförmiger und partikelförmiger Emissionen aus Tierhaltung und Pflanzenbau in der Landwirtschaft

 

GEOFFRION, A. M. (1989): Integrated Modeling Systems. Computer Science in Economics and Management 2: 3-15.

Nach oben